Notizen machen wie ein Super-Nerd

(Lesezeit: ca. 2 Minuten)

“If You Aren’t Taking Notes, You Aren’t Learning” – Michael Sampson

Du hast sie endlich gefunden: Die kürzeste Anleitung für effektives Notizen machen…

Backstory 

Wenn du Dinge nicht aufschreibst, erinnerst du dich nicht!

Ich würde mich mittlerweile als Notizen-Nerd bezeichnen. Ich mache mir viele Notizen, zu allen möglichen Dingen! Was nicht den Weg vom Kopf auf das Papier findet, arbeitet unbewusst im Kopf weiter und kostet kognitive Steuer in Form von schwindender Konzentration.

Methoden 

1. On the road – Phone (und Zeitpunkt der Erinnerung) 

Um meine Gedanken, Ideen und Einfälle möglichst schnell und effektiv aus meinem Kopf “runterzuladen”, arbeite Ich relativ old-school, ohne coole Notizen App, sondern nur mit dem iPhone Kalender. Ich terminiere durch den Kalender schon beim aufschreiben, den Moment an dem Ich an den Gedanken erinnert werden möchte. Ich wähle hier einen Zeitpunkt an dem Ich die Information bestmöglich weiterverarbeiten kann, weil Ich weiss, dass ich die Bandbreite haben werde.

Ich lasse mich auf diese Weise in einem Zeitraum an die Info erinnern, der kontextuell und terminlich, die Verwertung der Notiz maximiert.

2. Beim lesen – Stift/Papier (Notizen im Buch) 

Das wichtigste vorweg: Es ist super entscheidend ein System zu haben, einen Index, der die Notizen im Buch organisiert. Bei der Recherche zu meinem ersten Buch musste Ich das am Anfang in der harten Schule lernen. Ich habe viele Stunden damit verbracht, immer wieder in etlichen Markierungen aus zahllosen Büchern zu blättern, um das zu finden was Ich grade gesucht habe. Inzwischen ist mein 3. Buch in der Bahn und Ich habe habe glücklicherweise ein paar Systeme für mich gefunden, die das ganze deutlich vereinfachen.

Index

Ich schreibe auf die erste Seite des Buches (Rückseite vom Cover, oder irgendeine leere Seite zu Beginn des Buches) alle Seitenzahlen, auf denen Ich etwas spannendes markiert habe. Die Markierung ist ein senkrechter Bleistift Strich, rechts neben dem Absatz den ich spannend fand.

Neben diesem Index aus Seitenzahlen, gebe Ich jeder Seitenzahl dann einen Code, oder ein Kürzel (zB.: “Z” für Zitat, “I” für Idee usw.).

Hier geht es vor allem darum, Codes zu wählen, die für die eigene Arbeit relevant sind. So entsteht dein eigener, systematisierter Index aus Informationen, die easy und schnell weiterzuverarbeiten sind, weil die Codierung eine Struktur bietet.

3. Zweiter Schritt – Highlights (Karteikarten zum “Superbuch”) 

Im zweiten Schritt checke Ich die markierten Seiten noch mal, und übertrage die wichtigste Info auf eine Karteikarte. Diese Karteikarten sortiere Ich dann zB nach Idee, Denkrichtung, Segment – nicht nach Buch. Jetzt entwickelt sich eine eigene, kleine Sammlung der Top Take-Aways aller Bücher, sortiert nach eigenem System und völlig unabhängig vom Buch.

Die besten Ideen werden hierbei aus dem Buch heraus gelöst und in Verbindung mit den wertvollsten Gedanken aller anderen Bücher, zu einem sortierten “Superbuch” zusammengefasst.

Mein neues Buch – SUPERNOTES 

Genau so bin Ich während der Recherche zu meinem neuen Buch SUPERNOTES: Die Methoden, Systeme und Routinen von Ausnahmeperformern aus Business, Sport und Entertainment, vorgegangen! Das Buch ist das Ergebnis all meiner Notizen-Methoden, also die Top Learnings aller Podcast Folgen, Interviews und auch Q&A Sessions der letzten 2 Jahren Smart Entrepreneur Radio (mittlerweile über 1.5 Mio Downloads).

Extrem viel Inhalt, und deshalb sehr klar systematisiert, geordnet, strukturiert und suchbar – für maximalen Return on Investment und jeden, der in den letzten 2 Jahren nicht jedes Erfolgsgeheimnis meiner Podcast Gäste, sauber mitgeschrieben hat.

SUPERNOTES wird am 16.4.2017 offiziell veröffentlicht. Trag dich einfach hier ein um pünktlich zum Verkaufsstart der limitierten ersten Auflage dabei zu sein!

Danke für dein Interesse, stay inspired°

Dein Fan, matthew 🙂

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *